St. Annen-Museum - luebeck-magazin.de

Anzeige

Museen

St. Annen-Museum

Innenhof vom St. Annen-Kloster

Das Museum befindet sich in den Räumen des St. Annen-Klosters, das 1502 zur Unterbringung der unverheirateten Töchter Lübecker Kaufleute gegründet wurde. Das Augustinerinnen-Kloster war nach der Reformation, bis ca. 1800, zeitweilig Armenhaus und Gefängnis.

Seit 1915 ist es das Museum für Kunst des 13. bis zum frühen 16. Jahrhundert. Das Museum  beherbergt Deutschlands bedeutendste Sammlung mittelalterlicher Schnitzaltäre norddeutscher Prägung. Es sind zumeist Altäre, die von Bruderschaften oder Zünften gestiftet wurden. Zu besichtigen sind Sammlungen alten Kinderspielzeugs, Silbers, Fayencen, Porzellan, bürgerlicher Wohnkultur und Paramente.

Auf dem Gelände der ehemaligen Klosterkirche St. Annen, welche durch einen Brand 1843 zerstört worden war, wurde 2003 die Kunsthalle St. Annen errichtet. Dieses Gebäude ist ein Geschenk der Possehl-Stiftung an die alte Hansestadt Lübeck. Mit dieser neuen Kunsthalle wurden moderne Räume auf höchstem technischen und ästhetischen Niveau für die Ausstellung moderner Kunst geschaffen. Hier sind die Sammlungsbestände des Museums für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen.

19.08.2011

Ortsinformationen

Adresse

  • Kunsthalle / St. Annen-Museum
  • St.-Annen-Straße 15
  • 23552 Lübeck
  • Telefon: 0451 - 1224134

Öffnungszeiten

  • Januar bis März: Di-So 11:00-17:00 Uhr April bis Dezember: Di-So 10:00-17:00 Uhr

Anfahrt

Museum, Museum, Museen, St. Annen, Annen-Museum, Augustinerinnen-Kloster, Sammlung mittelalterlicher Schnitzaltäre, Schnitzaltar, Schnitzereien, Sankt
Anzeige

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

 

Anzeige