Hilfe, ich habe mich ausgesperrt - luebeck-magazin.de

Anzeige

Beratung

Hilfe, ich habe mich ausgesperrt

© https://cdn.pixabay.com/photo/2018/04/30/23/05/stones-3364324_960_720© cdn.pixabay.com/photo/2018/04/30/23/05/stones-3364324_960_720

Der erste Schreck sitzt tief, nachdem man registriert hat, sich tatsächlich ausgesperrt zu haben. Ganz klar, der Fehler wird Konsequenzen haben und auch in Lübeck viel Geld kosten. Doch manchmal gelingt es in solchen Fällen, auch ohne einen Schlüsseldienst auszukommen und sich selbstständig wieder Zutritt in die Wohnung zu verschaffen. Wir präsentieren Ihnen die nützlichsten Tipps:

Tür mit Plastikkarte öffnen

In einigen Fällen reichen größere Plastikkarten als Schlüsselersatz aus, um sich Schlüsseldienste zu ersparen, die Sie zum Beispiel hier für Lübeck aufgelistet sehen: schluesseldienst.gelbeseiten.de/luebeck. Kreditkarten würden diesen Zweck gut erfüllen, können bei der Prozedur allerdings beschädigt werden. Deswegen empfehlen wir den Einsatz von älteren und abgelaufenen Plastikkarten. Die Aufgabe ist es nun, den Schließmechanismus, der bei Türen oft zwischen der Tür und dem Rahmen liegt, zu finden und ihn nach unten zu drücken, sodass sich die Tür öffnet. Natürlich klappt dies nicht gleich beim ersten Mal. Es kann durchaus einige Minuten dauern, bis sich bei Ihnen der richtige Rhythmus und das richtige Gefühl einstellen. Selbst bei neuen Schlüsseln, die für diese Aufgabe eigentlich vorgesehen sind, dauert es zuweilen recht lange, bis dieser den Schließmechanismus findet. Und was noch problematischer ist: Nicht bei allen Türen funktioniert dieser Trick.

Tür mit Draht öffnen

Mit einem längeren Stück Draht können Sie sich im Fachhandel auch selbst ein Werkzeug basteln. Zusätzlich benötigen Sie dafür einen genügend großen Freiraum vom Boden zur Tür oder noch besser einen Briefkastenschlitz, da dieser weiter oben platziert ist, was Ihnen entgegenkommen würde. Außerdem sollten Sie die Tür nicht abgeschlossen haben. Nun formen Sie aus dem Draht ein großes L und versehen ihn an der Spitze mit einer kreisförmigen Schlaufe. Die Schlaufe benötigen Sie, um den Türgriff von innen heraus nach unten zu drücken. Mit etwas Glück, viel Geschick und der nötigen Geduld öffnet sich schließlich die Tür und Sie können erleichtert wieder Ihre Wohnung betreten.

Umstrittenere Methoden

Auch umstrittenere Methoden können zum Erfolg führen. Sie können aber ungewünschte Nebenwirkungen in einem viel stärkeren Maße verursachen als bei den beiden vorher aufgezeigten Optionen. Eine dieser Möglichkeiten betrifft das Einschlagen eines Fensters, was tatsächlich einige Haus- und Wohnungsbesitzer in ihrer Not machen, weil ihnen des Ersatz des Fensters billiger zu sein scheint als die Bestellung eines Schlüsseldienstes. Andere decken sich mit klassischem Einbrecherwerkzeug ein, um sich irgendwie doch Zugang ins eigene Heim zu verschaffen.

Risiken und Nebenwirkungen

Dabei kann auch das Hantieren mit Karte und Draht ausreichend sein, das Misstrauen von Nachbarn zu erregen, die Sie noch nicht kennen. Sollten Sie diese nicht davon überzeugen können, dass Sie der rechtmäßige Wohnungseigentümer sind, kann der Disput unter Umständen handgreiflich ausfallen oder der Nachbar holt einfach die Polizei, der Sie nun das Gleiche erklären müssen. Zwar sollten Sie die Polizei schließlich ausreichend von Ihrer Unschuld überzeugt haben. Doch schön sind solche Szenen auf keinen Fall, zumal sich so etwas in der Nachbarschaft herumsprechen kann und daraufhin immer etwas hängen bleibt. Insofern werden Sie sicherlich das Aufsehen verstehen, wenn Sie sogar damit anfangen, Fenster einzuschlagen oder mit typischem Einbrecherwerkzeug in die eigene Wohnung einzudringen.

Gelbe Seiten sind die sicherste Alternative

Auf der sicheren Seite sind Sie deshalb immer mit einem Schlüsseldienst. Die Gelben Seiten listen Ihnen die günstigsten Dienstleister in Lübeck auf. Diese wurden vorher unter relevanten Kriterien geprüft, in denen diese nachweisen mussten, ihr Handwerk zu verstehen und seriös zu arbeiten. Das erspart Ihnen auch das Risiko, an den falschen Schlüsseldienst zu gelangen, dessen erstes Interesse nicht die Hilfsbereitschaft ist, sondern Ihnen so viel Geld wie möglich unter Ausnutzung Ihrer Hilflosigkeit aus der Tasche zu ziehen.

30.08.2018

Anzeige

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

 

Anzeige