Jobsuche in Hamburg: Arbeit finden in der schönen Hansestadt - luebeck-magazin.de

Anzeige

Bildung

Jobsuche in Hamburg: Arbeit finden in der schönen Hansestadt

Sie sind neu in der Hansestadt Hamburg? Eine Wohnung ist gefunden, doch ein Job fehlt noch? Und mit ihm auch die Geduld nach einer wochen- bis monatelangen Suche? Muss nicht sein! Hier finden Sie Tipps, wie Sie schnell den passenden Job finden.

Erste Schritte zur Bewerbung

Wie fasst man in einer Metropole wie Hamburg schnell Fuß? Immerhin ist sie einer der größten deutschen Städte und bekanntermaßen nicht günstig. Ohne ein geregeltes Einkommen über die Runden kommen? Funktioniert nicht lange. Und auch die Wohnungssuche gestaltet sich sogar trotz Job sehr schwer. Bedenken Sie die folgenden Punkte, bevor Sie sich bewerben:

  • Machen Sie sich Gedanken darüber, was Ihre Wünsche und Kriterien an einen neuen Job sind. Viele Bewerber vergessen über den Anforderungen des potenziellen Arbeitsgebers schnell, auch zu hinterfragen, was Sie selbst wollen und was mögliche Ziele und Aufgaben sind.
  • Bedenken Sie Faktoren wie die Entfernung zum Wohnort – in Hamburg ist man von A nach B schnell mal bis zu einer Stunde unterwegs – oder die verfügbare Zeit/Freizeit für Freunde und Familie.
  • Sie haben einen aktuellen Lebenslauf zur Hand? Sehr gut! Die Bewerbung oder Initiativbewerbung schreiben Sie am besten auf jeden Arbeitgeber abgestimmt und ohne gängige Floskeln – das kommt am authentischsten rüber. Hier finden Sie außerdem die nützlichen Tipps zum Aufbau und Inhalt eines lückenlosen Lebenslaufs.
  • Pflicht: Recherchieren Sie über potenzielle Arbeitgeber und bereiten Sie sich bereits auf das erste Telefongespräch sorgfältig vor (wirkt souverän und sicher).
  • Analysieren Sie Ihre Stärken und Schwächen – so sind Sie den Personalern einen Schritt voraus, sollten diese Ihnen etwaige unangenehme Fragen stellen.

Die Vor- und Nachteile der Jobsuche mithilfe eines Personaldienstleisters

Doch was, wenn all diese Punkte nicht helfen? Ihre Geduld neigt sich ebenso dem Ende zu wie der Inhalt Ihres Geldbeutels? Wieso versuchen Sie es nicht einmal mit einem Personaldienstleister? Wahrscheinlich sind Ihnen viele Vor- und auch Nachteile zu Ohren gekommen, aber ein Versuch kann ja nicht schaden.

Namhafte Personaldienstleister wie I. K. Hofmann haben so einige Vorteile zu bieten. Denn hingegen der weitverbreiteten, eher negativen Einstellung gegenüber Zeitarbeit und Personalvermittlungsfirmen gibt es viele positive Punkte zu beachten:

Vorteile

  • Beschleunigter Bewerbungsprozess und Hilfe beim Prozess (Zeitersparnis): Als Bewerber werden Sie die ganze Zeit auf dem Laufenden gehalten.
  • Unterstützung von Personaldienstleistern: Der Vorteil eines großen Netzwerks ist, dass Personaldienstleister von Stellen wissen, noch bevor sie ausgeschrieben sind, und können Sie aus dem Pool passender Kandidaten fischen.
  • Vermittlung zwischen Bewerber und Unternehmen: Personaldienstleister stellen Sie mittels eines individuellen Bewerberprofils passenden Unternehmen vor.
  • Sie werden während des ganzen Prozesses betreut – bis hin zur erfolgreichen Vermittlung und darüber hinaus.
  • Personaldienstleister haben meist ein großes, deutschlandweites Netzwerk und somit große Jobbörsen, was auch für Bewerber hilfreich sein kann.
  • Der Dienst professioneller Personalvermittler ist in der Regel kostenfrei.

Nachteile

  • Es kann natürlich vorkommen, dass die Fähigkeiten eines Bewerbers falsch eingeschätzt werden – dies kommt aber selten vor.
  • In wenigen Fällen kommt es vor, dass eine Vermittlung nicht erfolgreich ist.

Zeitarbeit, Netzwerken und Meet-ups – Alternativen der heutigen Arbeitswelt

Eine andere Strategie abgesehen von Zeitarbeit wäre beispielsweise, zu Meet-ups zu gehen und sich im Netzwerken zu üben. Oftmals wird unterschätzt, was für ein Unterschied gut gepflegte Kontakte machen können. Üben kann man entweder über verschiedene Business-Netzwerke wie Xing oder LinkedIn oder auch direkt bei Events. Doch Vorsicht ist trotzdem geboten: Denn die Herausforderung besteht nicht darin, Kontakte zu finden, sondern sie auch langfristig zu halten und in regem Austausch zu bleiben.

Wieder eine andere Möglichkeit besteht darin, sich selbstständig zu machen – klingt zuerst einmal einfacher, als es ist. Und doch lohnt es sich in vielen Fällen – wenn man genau weiß, was man will und welche Ziele man hat.

19.12.2018

Anzeige

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

 

Anzeige