Fit durch den Lübecker Winter

Die Tage werden spürbar kürzer, die Temperaturen sinken: der Winter steht vor der Tür. Und insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie ist ein starkes Immunsystem im Winter extrem wichtig – und dabei können Bewegung und Sport ein wahrer Booster sein. Unsere Tipps, damit Sie fit durch den Lübecker Winter kommen!

Sport im Fitnessstudio, © andrey braynsk/pixabay.com
Sport im Fitnessstudio, © andrey braynsk/pixabay.com

Eine gute Möglichkeit regelmäßig Sport zu machen – und dabei verschiedene Fähigkeiten wie Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit zu trainieren – ist es Mitglied in einem Fitnessstudio zu sein bzw. zu werden. Häufig bieten Fitnessstudios neben dem reinen Workout auch weitere Vorteile, wie z.B. Gruppenkurse, Personal Training oder Wellnessbereiche.

In den Lübecker Linden Arcaden befindet sich ein Holmes Place Fitness und Health Club, bei dem sich Fitness & Wellness ideal verbinden lassen: Hier kann man nach dem intensiven Training einen einzigartigen Spa-Bereich genießen und über den Dächern von Lübeck dem Alltag entfliehen, unter anderem in der Sauna mit Panorama-Aussicht.

Im Sommer segeln – im Winter fit bleiben

Und der Tipp speziell für die Lübecker, die im Sommer gerne auf der Ostsee segeln: Auch im Winter sollten sich Segler für die nächste Saison fit halten. Entscheidend für Segler sind eine gute Kraftausdauer, eine schnelle Koordination sowie ein starker Rumpf: Die Core-Muskulatur entlastet die Lendenwirbelsäule, die beim Segeln aufgrund von Belastungsspitzen sowie Kälte und Nässe besonders beansprucht wird.

In der kalten Jahreszeit eignen sich auch für Segler Fitnessstudios zum Training, die mit ihrer Geräte- und Equipment-Auswahl viele individuelle Übungen speziell für Segler ermöglichen, so dass man gut vorbereitet in die nächste Saison gehen kann. Manche Studios bieten sogar Personal Training für Segler an.

Eine weitere Möglichkeit ist das Training zuhause, z.B. mit YouTube-Videos, Livestreaming-Fitnesskursen oder einem selbst zusammengestellten Workout-Programm. Neben dem Ausdauertraining sollte das Krafttraining im Winter nicht zu kurz kommen.

Outdoor-Sport bei kalten Temperaturen

Für besonders Hartgesottene bietet sich auch in der kalten Jahreszeit Sport im Freien an. Dadurch, dass der Kreislauf angekurbelt wird, wird mehr Blut durch die Gefäße gepumpt und die Abwehrzellen werden in Schwung gebracht. Wer bei Wind und Wetter trainiert und in unterschiedlichen Temperaturen draußen Sport treibt, stärkt seine Abwehrkräfte und härtet ab.

Wichtig ist es allerdings, sich bei Kälte beim Sport nicht zu überfordern. Ein langsames Aufwärmen und moderates Tempo in den Anfangsminuten sind entscheidend. Außerdem sollte man darauf achten, niemals durch den Mund, sondern immer durch die Nase zu atmen und dadurch die Atemluft "vorzuwärmen". Schon dabei wird ordentlich Energie verbraucht.

Neben dem langsamen Einstieg ist auch die richtige Kleidung beim Outdoor-Sport vonnöten. Man sollte darauf achten, sich nicht zu warm anzuziehen, sondern – wenn man das Haus verlässt – noch etwas frösteln: denn durch die Bewegung kommt man automatisch schnell ins Schwitzen. Um nasse, schwere Kleidung zu vermeiden, sollte man auf Funktionswäsche setzen (z.B. aus Mikrofasern oder Polyester), die leicht und strapazierfähig sind und außerdem Feuchtigkeit gut abtransportieren und schnell trocknen.

Wer all diese Tipps beachtet, tut seinem Immunsystem mit Sicherheit etwas Gutes und kommt fit und gesund durch den Lübecker Winter!

Weitere Empfehlungen