Die Halbinsel Priwall - luebeck-magazin.de

Anzeige

Ostseeheilbad Travemünde

Die Halbinsel Priwall

Blick auf den Sandstrand vom Priwall

Vermutlich war der Priwall früher eine Insel mit einem Zugang zur Pötenitzer Wiek. Da ein zweiter Hafenzugang strategische Nachteile hatte, wurde im 13. Jahrhundert eine dauerhafte Landverbindung nach Mecklenburg durch den Bau eines Steindammes geschaffen. Seitdem ist der Priwall eine Halbinsel an der Ostsee und gehört zum Lübecker Stadtteil Travemünde, der Hansestadt Lübeck. Sie ist zu ca. 96 % vom Wasser umgeben und hat einen Umfang von ca. 8 km und rund 1.500 Einwohner.

Der Priwall ist schnell mit den Priwallfähren zu erreichen. Die kleinere Fähre verkehrt täglich im Hauptsaison und ist eine reine Personenfähre zwischen Travemünde und Priwall. Die Autofähren setzen regelmäßig das ganze Jahr über, und eine Überfahrt dauert nur wenige Minuten.

Der südliche Teil des Priwalls ist eine unter Naturschutz stehende Dünenlandschaft, die einzigartige Flora und Fauna im Kontrast zum Badestrand bietet. Die weitläufige Strandfläche ist besonders für Familien mit Kindern und Jugendgruppen geeignet, da hier ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Viele Segler kommen in den größten Lübecker Seglerhafen (Passathafen) zur Segelregatta der Travemünder Woche. Das Segelschiff Passat hat am Priwallufer seinen Liegeplatz.

23.07.2012

Ortsinformationen

Information

Museen

Adresse

  • Viermastbark "Passat"
  • Am Priwallhafen 16a
  • 23570 Travemünde
  • Telefon: 04502 - 5287

Öffnungszeiten

  • Mai bis September: Mo-So 10:00-17:00;Oktober bis April: Mo-So 11:00-16:30

Anfahrt

Museum, Museum, Museen
Anzeige

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

 

Anzeige